Der erste Advent mit dem Zitherorchester

Eine stimmungsvolle Auszeit von der Hast des Alltags bot am ersten Adventssonntag das Norddeutsche Zitherorchster im Familienzentrum der Petrus- Gemeinde in Barsinghausen. Der Adventliche geschmückte Gemeindesaal war bis auf den letzten Platz belegt. Pastor Feldkamp begrüßte die Gemeinde mit einer kleinen Andacht.

Unter der Leitung von Christiane Minsch spielte eine kleine Gruppe des Orchesters des Landesverbandes Nord im Deutschen Zithermusikbund weihnachtliche Weisen.

Mit dem Stück “ Allegro“ Auszug aus dem Kloster Weyarn begann das Weihnachtskonzert. Danach folgten „Wir sagen euch an den lieben Advent“ und „Alle Jahre wieder“ Die bekannten Weihnachtslieder wurden von der Gemeinde kräftig mitgesungen wie zum Bespiel „Was soll es bedeuten“ und „Morgen Kinder wird’s was geben“ und „Lasst uns froh und munter sein“.

Herbert Reschke las Geschichten von Elke Heidenreich und Berthold Brecht. In der Pause gab es Kaffee auch der selbstgebackene Kuchen war sehr lecker. Bei den Weihnachtsliedern aus aller Welt belohnte uns die Gemeinde mit viel Applaus. Mit dem volkstümlichen Klassikern „Es wird scho glei dumpa“ und „Fröhliche Weihnacht überall“, klang der Nachmittag aus.

Pastor Feldkamp dankte den Zitherspielern und sprach sich für eine Wiederholung im nächsten Jahr aus.

Als Zugabe spielte das Zitherorchester „Oh du fröhliche“.

moblog.e03ba260
(Text und Foto: Edith Zgrzebski)